Daisuke Fukushima & Messenger

Kuriosum in Redefin: gleiches Siegerpferd, anderer Reiter

Sowas gibt’s auch nicht allzu oft: Das Pferd, das im vergangenen Jahr das Championat von Lübzer in Redefin anführte, ist dasselbe wie in diesem Jahr – doch der Reiter an anderer. Die Rede ist von Messenger, einem neun Jahre alten Hannoveraner Hengst. Im vergangenen Jahr war es Philip Rüping, der das Pferd zum Sieg ritt, dieses Jahr der 38-jährige Daisuke Fukushima aus Japan. Der erklärte anschließend, dass er eine Menge Druck verspürt habe, weil seine Trainer ihn darüber informiert hatten, dass das Pferd im vergangenen Jahr hier siegreich war. Doch dem hielt er stand. Der Olympia-Aspirant verweilt derzeit in Europa und trainiert vorwiegend bei Paul Schockemöhle und seinem Team.

Zweiter wurde in der Prüfung Holger Wulschner mit BSC Cha Cha, Dritter Felix Haßmann mit Horse Gym’s Quali Quanti.

Foto: Stefan Lafrentz