Kristina Sprehe auf dem Weg zur Titelverteidigung

Es kam wie erwartet: Kristina Sprehe dominiert mit Desperados das Geschehen bei der Deutschen Meisterschaft in Balve. Ohne das nicht mehr zusammen bestehende Paar Helen Langehanenberg mit Damon Hill und ohne die beiden nicht angetretenen Paare Matthias Rath mit Totilas und Isabell Werth mit Bella Rose ist angehende Titelverteidigerin konkurrenzlos. Mit 81,300 Prozent knackte Sprehe als einzige die 80-Prozent-Marke. Zweite wurde Isabell Werth mit Don Johnson FRH, die 78,160 Prozent erhielten. Weltcup-Dritte Jessica von Bredow-Werndl und der KWPN Hengst Unee BB rangierten auf der drei mit 76,840 Prozent. Mit 76,040 Prozent belegte Anabel Balkenhol mit Dablino FRH den vierten Rang, während Hubertus Schmidt mit Imperio nach einer starken Prüfung Fünfter wurde. Enttäuschend im Vergleich sicherlich ist das Ergebnis von EM- und WM-Goldmedaillen-Gewinnerin Fabienne Lütkemeier mit D’Agostino FRH, die auf Rang sechs von den Richtern mit 74,840 Prozent eingeordnet wurde – wobei die Platzziffern hier von drei bis zehn reichten. Ebenso nicht zufrieden sein wird Ulla Salzgeber, die mit Herzruf’s Erbe mit 73,800 Prozent punktgleich mit Dorothee Schneider und UllrichEquine’s St. Emilion Siebte wurde.