Kopf-an-Kopf-Rennen bei Deutscher Meisterschaft in Balve: Werth dicht dran an Böring-Sprehe

Es geht bei der Deutschen Meisterschaft in Balve enger zu als gedacht: Kristina Bröring-Sprehe und ihr Desperados liefern sich mit Isabell Werth und Weihegold OLD ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen im Grand Prix. Mit 0,2 Prozent lag die Favoritin am Ende vorne. 81,920 Prozent und vier mal die Platzziffer eins gab es für Böring-Sprehe mit dem Hannoveraner Hengst, während Werth und die Oldenburger Rappstute Weihegold OLD mit 81,720 Prozent knapp dahinter waren. Ein Richter sah die beiden sogar vorne. Interessant auch die folgenden Ränge: Dorothee Schneider und Showtime zeigten, dass sie sich berechtigt Hoffnungen auf ein Rio-Ticket machen. Mit 79,940 Prozent wurden sie Dritte vor Sönke Rothenberger und dem bewegungsstarken Cosmo (78,080 Prozent). Hubertus Schmidt und der imposante Imperio behaupteten sich mit 76,820 Prozent noch vor Jessica von Bredow-Werndl und Unee BB auf Rang fünf. Dann folgte Werth mit ihrem “Zweipferd” Emilio mit 75,960 Prozent auf Rang sieben. Immer noch top platziert mit starken Vorstellungen folgten Jessica von Bredow-Werndl mit Zweitpferd Zaire, Anabel Balkenhol mit Dablino FRH sowie Fabienne Lütkemeier mit D’Agostino.

Im morgigen Special werden die ersten Medaillen vergeben – Spannung garantiert.