Knapper Sieg für Gießelmann

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich Jan-Dirk Gießelmann und Jessica von Bredow-Werndl im Louisdor-Preis in München, doch als Gentleman wollte sich der Reiter aus Garver an diesem Tag nicht zeigen. 72,767 Prozent holte er mit dem zehnjährigen Wallach Real Dancer v. Rubin-Royal/De Niro und verwies damit die bayerische Weltcup-Finalistin Jessica von Bredow-Werndl mit der zehnjährigen Stute Zaire auf Platz zwei (72,605 Prozent). Auf Platz drei, zwei Mal aber sogar an der Spitze gesehen, landete Dorothee Schneider mit UllrichEquine’s St. Emilion.