Kent Farrington

Kent Farrington ist der Beste im Rolex IJRC Top 10-Finale in Genf

Ein unglaublich spannender Wettbewerb ist jährlich das Top 10-Finale von Rolex in Genf. Für Rolex selbst ging die Prüfung aus, wie es besser kaum hätte sein können: Ihr Testimonial Kent Farrington (USA) und Voyeur standen am Ende ganz oben auf dem Podest. Über zwei Runden blieben drei Reiter fehlerfrei – und so kam es auf die Zeit im zweiten Umlauf an. Und hier war der US-Amerikaner eine ganze Ecke schneller als Simon Delestre (FRA) mit Hermes Ryan, der Zweiter wurde. Dritter auf dem Podest wurde Daniel Deußer mit dem belgischen Wallach First Class van Eeckelghem.

Kent Farrington sagte anschließend: “Mein Pferd war heute unglaublich. Ich war sehr früh dran in der zweiten Runde und ich wusste, dass ganz schnelle Reiter nach mir kommen. So mit Voyeur in das Turnier zu starten vor dem Rolex Grand Prix am Sonntag ist großartig. Ich hoffe, dass er weiterhin in dieser Form bleibt.”

Foto: Rolex/Kit Houghton