Kein Vertrauen vom Trainer: Linda Algotsson nicht im Kader

Beim Blick auf den schwedischen Vielseitigkeits-Kader fehlt ein Name: Linda Algotsson. Die Ergebnisse von ihr und ihren Pferden wären durchaus vergleichbar mit solchen anderer Kadermitglieder gewesen. Doch, so die schwedische Buschreiterin über den neuen schwedischen Coach Frederik Bergendorff: “Er sagt, er vertraut mir nicht.” Weiter sagt die Amazone, dass er ihr mitgeteilt habe, dass die Entscheidung nicht mit ihren Pferden oder ihren Ergebnissen in Verbindung stehe, sondern mit ihrer Persönlichkeit, weil er kein Vertrauen in sie habe. Bergendorff teilte der schwedischen Zeitschrift Tidningen Ridsport mit, dass er durch Gespräche mit Algotsson gehofft habe, dass er ihr einen Platz im Nationalkader geben könne – doch dies ist nun nicht der Fall. Ein Grund für das mangelnde Vertrauen sei wohl ein Zeitungsartikel, in dem Linda Algotsson den vorherigen Teamcoach Staffan Lidbeck kritisierte. In diesem sagte sie, dass sie sich nie wieder einem Mannschaftstrainer unterstellen würde. Aber, so die Reiterin: “Ich wollte nicht zum Ausdruck bringen, nie wieder mit einem Trainer zu arbeiten, sondern dass ich mir nicht mehr vorstellen kann mit Staffan Lidbeck zu arbeiten.”

Weiterhin, so Tidningen Ridsport, hat der neue Coach wohl angeführt, dass es zwei Reiter gebe, die behaupteten, Linda Algotsson sei “nicht gut fürs Team” – die allerdings seien nie oder nur selten mit ihr überhaupt in einer Mannschaft gewesen. Algotsson bemängelt: “Er hört eher auf diese Reiter, als mit mir direkt darüber zu sprechen.” Die Reiterin erklärte, dass sie nun statt der EM mit Fairnet auf Vier-Sterne-Events setze. “Ich kann meine Persönlichkeit nicht so verändern, dass ich für ihn in ein Team passe.”

Frederik Bergendorff stand Tidningen Ridsport laut deren Veröffentlichung nicht für einen Kommentar zur Verfügung.