Baltic Horse Show

Kein Geld mehr da: Aus der Baltic Horse Show in Kiel

Jeder weiß, wie schwierig es ist, heute ein Turnier zu veranstalten. Zumindest in Deutschland, zumindest auf internationaler mittlerer Ebene. Diese Erkenntnis trifft nun auch Peter G. Rathmann von der Baltic Horse Show in Kiel. Vor 27 Jahren hatte der Geschäftsmann das Turnier ins Leben gerufen, doch nun muss er es absagen – und es wird auch nicht mehr fortgesetzt. Wirtschaftliche Veränderungen haben dazu geführt, wie nun bekannt gegeben wurde. „Dass es für uns Turnierveranstalter in den vergangenen Jahren immer schwieriger geworden ist, Sponsoren für den Reitsport zu gewinnen, zeichnete sich auch in Kiel seit Längerem ab“, erklärt Initiator Rathmann die Beweggründe für das Ende der Baltic Horse Show. „Wir haben mit viel Energie und Engagement versucht, diesem Trend entgegenzuwirken. Aber wenn sich keine positiven Perspektiven mehr aufzeigen, muss man Geschäftsmann genug sein, um die Situation zu beenden.“

Die Sparkassen-Arena-Kiel soll im nächsten Jahr für eine Hotelanlage umgebaut werden. Das würde die Unterbringung der Pferde und das Parken noch mehr erschweren. Doch größter Faktor dürfte sein, dass in Deutschland aktuell schwer an das Geld von Sponsoren zu kommen ist. Und im Ausland einfach viel mehr Geld zu gewinnen ist – deswegen gehen die besten Reiter auf die großen Turniere außerhalb der Bundesrepublik.

Peter Rathmann erklärte: “Wir verabschieden uns mit viel Wehmut.”