Scott Brash & Hello Sanctos

Kein EM-Start für Scott Brashs Hello Sanctos

Nach seinem Sieg im Rolex Grand Slam von Aachen im Mai mit Hello Sanctos hatte Scott Brash (GBR) schon angekündigt, dass er nun mit seinen Besitzern überlegen müsse, ob ein Start des Spitzenpferdes bei der EM in Frage kommt oder ob er nicht viel eher beim Rolex Grand Slam in Calgary an den Start gehen wird. Nun ist es raus: Sanctos wird – so meldet es Horse & Hound - die finale Etappe in Calgary bestreiten und somit versuchen, den Eine-Million-Euro-Jackpot zu knacken. “Es wäre nicht im Interesse des Pferdes”, so der Reiter, Sanctos auch bei der EM vorzustellen. “Er ist nun bei drei Championaten gestartet und wird nicht jünger.” 13 Jahre alt ist der Wallach, der im Gold-Team von 2012 bei den Olympischen Spielen und 2013 bei der EM war – eigentlich im besten Alter. Doch Brash argumentiert, dass er seinem Nummer eins-Pferd die beste Chance geben möchte, ein zweites Mal bei Olympischen Spielen zu starten. Und dazu passt die EM nicht. Doch mit Hello M’Lady und Hello Forever hat Brash zwei weitere Asse im Stall.

Foto: Karl-Heinz Frieler