Katharina Offels Charlie geht in die USA

Die ab Januar wieder für Deutschland startende Katharina Offel musste sich von ihrem Pferd Charlie verabschieden. Nachdem sie entschieden hatte, nicht mehr für die Ukraine zu reiten, sondern wieder für ihr Geburtsland, war klar, dass der Cornet Obolensky-Sohn nur noch so lange bleiben würde, bis er verkauft ist. Nun verkündete die Reiterin, dass “ihr Freund” den Stall verlassen hat und auf dem Weg in die USA ist. “Ich bin sehr traurig, aber auch gleichzeitig glücklich”, schreibt Offel. “Traurig, weil mir dieses Pferd sehr viel bedeutet. Er war seit sechs Jahren bei mir und wir haben eine Menge zusammen durchgemacht. Ich werde ihn vermissen. Er hinterlässt einen leeren Platz. Er ist ein echter Freund.” Gleichzeitig freut sich Offel, dass der Schimmelwallach einen Platz gefunden hat, wo er nach Auskunft der Reiterin friedlich und glücklich leben kann. Ein junges Talent soll Charlie künftig reiten.