Julien Epaillard & Quatrin de la Roque LM

Julien Epaillard kam ohne Erwartungen nach Bordeaux – und siegte im Weltcup

Da guckte er selbst nicht schlecht: Der Franzose Julien Epaillard stand am Ende als Sieger des Longines FEI World Cup in Bordeaux fest. Mit Quatrin de la Roque setzte sich der 39-Jährige aus der Normandie an die Spitze. “Ich bin hier ohne große Erwartungen hergefahren”, so Epaillard, der sich in einem Mammut-Stechen mit 19 Teilnehmern durchsetzte.

Zweiter wurde der Niederländer Leopold van Asten mit VDL Groep Zidane vor dem erst 21-jährigen Europameister der Jungen Reiter Guido Klatte (GER) mit Qinghai.

Epaillard zog Bilanz über die Saison: “Für mich ist es nicht so gut gelaufen. Nach La Coruna im Dezember merkte ich, dass sich mein Pferd müde anfühlt. Deswegen habe ich ihm eine kleine Pause gegeben. Dann haben wir in Oliva in Spanien wieder angefangen und nun bin ich hierher gekommen. Aber eigentlich habe ich den Weltcup als Vorbereitung für den Großen Preis gesehen. Ich habe nicht damit gerechnet!”

In drei Wochen in Göteborg wird die letzte Etappe der Western European Leage des FEI Weltcups stattfinden.

Foto: Pierre Costabadie/FEI