Julien Epaillard & Toupie de la Roque

Julien Epaillard ist der zweite französische Sieger im Weltcup von London

Mit Toupie de la Roque ist Julien Epaillard der zweite Franzose, der den Longines FEI World Jumping gewinnen konnte – und der mit Scott Brash den Vorjahressieger auf Platz zwei verweisen konnte. “Es ist eine große Ehre für mich, bei Olympia zu gewinnen”, so der 40-Jährige. “Es war ein sehr schwieriger, sehr technischer Kurs. Man brauchte Galopp, aber auch viel Kontrolle.” Auch Scott Brash, der die 16-jährige Ursula XII ritt, erklärte: “Der Kurs war anspruchsvoll, aber gut durchdacht und springbar. Ich kenne Julien gut und ich wusste, wie schnell er sein würde. Ursula war fantastisch und – obwohl ich es lieben würde, wenn sie ein Fohlen bekäme – solange sie so springt, ist sie noch nicht bereit für den Ruhestand.”

Platz drei ging an die Australierin Edwina Tops-Alexander mit Inca Boy van T Vianahof.

Foto: ©Kit Houghton/Horsepower