Julia Krajewski & Chipmunk FRH

Julia Krajewski: “Ich war den Tränen nahe!”

Die Frage, ob Tag eins ein Nachteil sein könnte in der Dressur, hat sich erübrigt: Julia Krajewski und der zehnjährige Hannoveraner Wallach Chipmunk FRH v. Contendro I/Heraldik xx haben eine Dressur gezeigt, die nur schwer besser zu machen ist. Mit einem sensationellen Ergebnis von 19,9 Punkten beendeten die beiden die Prüfung. “Ich war den Tränen nahe”, so die Vielseitigkeitsreiterin aus Warendorf, die damit das deutsche Team in allerbeste Position für den zweiten Dressurtag gebracht hat. “Als Chipmunk draußen abgeschnaubt hat, bevor es ins Viereck ging, wusste ich, das könnte heute funktionieren.” Krajewski kam zum Reiten, Chipmunk war im Schritt sehr entspannt (“Das ist er nicht immer!”) und bis auf den ersten Wechsel nach rechts, der nach der Hilfe kam, aber durchgesprungen war, gab es nichts zu kritisieren. Harmonie pur zwischen den beiden. “Ich hatte unglaublich viel Spaß”, freute sich die Amazone. Der Plan für das Gelände: “Null und so schnell wie möglich.”

Foto: Stefan Lafrentz