Jessica von Bredow-Werndl & Unee BB

Jessica von Bredow-Werndl bringt Deutschland beim Championats-Debüt in Führung

75,186 Prozent standen am Ende auf der Anzeigentafel für Jessica von Bredow-Werndl (GER), die mit Unee BB Deutschland nach dem ersten Reiter in der Teamwertung Dressur bei der EM in Aachen klar nach in Führung brachte. “Das ist eine gute Basis”, strahlte die Reiterin aus Bayern nach ihrer Runde im großen Springstadion. Der 14-jährige Gribaldi-Sohn war zunächst etwas erschrocken in der gewaltigen Kulisse. “Eigentlich dachte ich, er würde sich aufbauen und größer machen, aber er war leicht eingeschüchtert. Doch im Laufe der Prüfungen ist er etwas runter gekommen.” Zwei, drei kleine Fehler trübten die Leistung von Jessica von Bredow-Werndl am Ende nicht. “Jetzt stehe ich da, wo ich immer hin wollte. Das ist der Preis der letzten Jahre, in denen ich hart gearbeitet habe.” Etwas enttäuscht zeigte sich die deutsche Reiterin von der Wertung des Chefrichters bei C, dem Niederländer Eduard de Wolff van Westerrode. “Gestern beim Buffet hat er mich gefragt, ob ich auch hier reite”, musste von Bredow-Werndl etwas schmunzeln.

Nach dem ersten Reiter liegen die Holländer auf Rang zwei. Patrick van der Meer und 14-jährige KWPN Wallach Uzzo kamen auf 72,400 Prozent. Schweden sind durch Emilie Nyreröd und Miata derzeit auf dem Bronzerang mit 71,829 Prozent.

Foto: Karl-Heinz Frieler