Jan-Dirk Gießelmann & Real Dancer

Jan-Dirk Gießelmann: “Damit habe ich wirklich nicht gerechnet!”

Im vergangenen Jahr war das Strahlen im Gesicht von Jan-Dirk Gießelmann schon ganz besonders groß, als er die Kür in der Frankfurter Festhalle mit Real Dancer gewinnen konnte. In diesem Jahr gelang ihm dasselbe wieder. Mit 76,000 Prozent setzt er sich mit dem 13-jährigen Hannoveraner Wallach erneut an die Spitze – für ihn völlig unterwartet. “Ich fand die Prüfung noch ein bisschen besser als letztes Jahr, aber dass ich wirklich wieder vorne stehe – damit habe ich nicht gerechnet.” Platz zwei ging an Heiner Schiergen mit dem Oldenburger Wallach Discovery OLD v. Dimaggio/Classiker (74,750 Prozent). Schiergen ritt erst sein drittes internationales Turnier mit dem Oldenburger, mit dem er im vergangenen Jahr im Louisdor-Preis-Finale Fünfter war.

Etwas mehr in der Kür hatte sich Hubertus Schmidt mit dem Trakehner Hengst Imperio ausgerechnet als Platz drei mit 74,325 Prozent. “Er war heute völlig außer Rand und Band beim Abreiten”, erzählte Schmidt. “So war er zum letzten Mal, als er acht oder neun war. Insofern war ich heilfroh, ihn so durch die Prüfung bekommen zu haben. Aber ich habe natürlich andere Ansprüche.”

Foto: Karl-Heinz Frieler