Isabell Werth & Flamboyant

Isabell Werths Burg-Pokal-Sieger QC Flamboyant verkauft

Vergangenes Wochenende erst hat Isabell Werth mit dem neunjährigen Wallach QC Flamboyant das Nürnberger Burg-Pokal-Finale in der Frankfurter Festhalle gewonnen, nun ist der Fidertanz/De Niro-Sohn verkauft. Genauer gesagt: Er war schon vor dem Finale verkauft. Und zwar wird ihn künftig die deutsche Juniorenreiterin Valentina Pistner vorstellen. “Flambi”, wie der Wallach im Stall Werth genannt wurde, gewann 2013 das Bundeschampionat und war 2014 Finalist bei der WM der Jungen Dressurpferde. 2014 auf dem Bundeschampionat wurde Flamboyant mit Marita Pundsack Vierter. 2014 kam der Wallach dann in den Stall von Werth. Erst in diesem Jahr saß Werth selbst im Sattel des Oldenburgers und qualifizierte ihn in Donaueschingen für das Finale des Burg-Pokals mit über 80 Prozent. Der Besitzer Patrick d’Eer sagte Eurodressage gegenüber, dass es nicht einfach sei ein solches Pferd zu verkaufen, vor allem, wenn Isabell auf ihm säße, aber wenn der Zug vorbei fahren würde, wäre es besser, auf ihm zu sein.

Foto: Karl-Heinz Frieler