Piergiorgio Bucci & Casallo Z

Iren verpassen gegen Italien den Heimsieg in Dublin

Was für eine Dramatik beim Furusiyya FEI Nations Cup der Europa Division 1 in Dublin: Im Stechen setzten sich die Italiener gegen die Gastgeber aus Irland durch. Beide Nationen kamen ohne Fehler aus den beiden Umläufen – und dann lag es an Denis Lynch und Piergiorgio Bucci, den Sieg für ihr Land perfekt zu machen. Lynch hatte vorzulegen – und öffnete alle Türen für die Italiener, als sein All Star am letzten Hindernis vorbei lief. Da hatte es Bucci leicht, eine sichere Nullrunde mit Casallo Z hinzulegen.

Zum fünften Mal konnten die Italiener in der 90-jährigen Geschichte de Aga Khan Cup in Dublin gewinnen. Der erste Sieg der Italiener erfolgte in 1955, den letzten gab es in 2009 – damals schon mit Piergiorgio Bucci im Team. Diesmal wussten die Italiener, dass sie eine gute Leistung abliefern müssten, sonst würden sie Gefahr laufen, in die Europa Division 2 abzusteigen. Nun haben sie viel bessere Chancen, in der Top-Liga zu verbleiben. Punkte können sie noch nächste Woche in Hickstead holen.

Platz drei in der Prüfung teilten sich die Teams aus den USA und Schweden, während die Briten und Niederländer auf Rang fünf gleichauf lagen.

 

Bruno Chimirri, Emilio Biocchi, Chef d'Equipe Roberto Arioldi, Lorenzo De Luca & Piergiorgio Bucchi

Bruno Chimirri, Emilio Biocchi, Chef d’Equipe Roberto Arioldi, Lorenzo De Luca & Piergiorgio Bucchi

Enttäuscht war am Ende Denis Lynch: “Sowas hat All Star noch nie gemacht. Ich hätte einen Galoppsprung mehr machen sollen, aber ich wollte auf die Italiener Druck machen. Ich bin sehr enttäuscht – ich möchte mich bei meinem Team entschuldigen, ich habe sie hängen lassen.”

Hingegen der italienische Equipechef Roberto Arioldi war glücklich: “Hier in Dublin zu gewinnen, bedeutet sehr viel für jede Mannschaft und ich bin heute unglaublich stolz auf mein Team.”

Photos: FEI/Tony Parkes