Ingmar de Vos

Ingmar De Vos ist neuer FEI-Präsident

FEI-Generalsekretär Ingmar De Vos wurde heute zum neuen Präsidenten der FEI gewählt. Mit einer breiten Mehrheit gewann er bereits in den ersten Wahlgang. 98 Föderationen stimmten für ihn, der Franzose Pierre Duran bekam 21 Stimmen. Der Schweizer Kandidat Pierre Genecand erhielt sechs Stimmen, der Brite John McEwen ebenso sechs. Ulf Helgstrand, Kandidat aus Dänemark, hatte noch vor der Wahl seine Kandidatur zurückgezogen. Die Zwei-Drittel-Mehrheit für De Vos wurde somit erreicht und kein weiterer Wahlgang war notwendig. Der Belgier folgt damit auf Prinzessin Haya, die acht Jahre lang im Amt als FEI-Präsidentin war.

Nun wird wohl schnell ein Interims-Generalsekretär für De Vos gefunden werden müssen. “Von ganzem Herzen danke ich für die Unterstützung und das Vertrauen”, strahlte der neue Präsident in Baku bei der Generalversammlung. Gleichzeitig richtete er noch mal ein großes Dankeschön an Prinzessin Haya: “Wörter können nicht beschreiben, was sie für unsere Organisation gemacht hat. Sie hat Führung gezeigt und uns durch schwierige Gewässer geleitet.”

Der 51-jährige De Vos wurde 1990 Managing Director bei der britischen Föderation und war von 1997 bis 2011 parallel Generalsekretär in Belgien. Generalsekretär wurde er auch 2010 bei der European Equestrian Fedderation und blieb es bis 2011. Seit Mai 2011 ist er Generalsekretär bei der FEI.

Bereits frühzeitig gab auch Breido Graf zu Rantzau, Präsident der deutschen FN, zu verstehen, dass sie Ingmar De Vos unterstützen würden.

Foto: Karl-Heinz Frieler