Isabell Werth & Emilio

In der Kür lässt Werth keine Fragen aufkommen

Während der Grand Prix-Sieg in Lyon für Isabell Werth noch auf wackeligen Beinen stand – alles lag dicht bei dicht – war der Kür-Erfolg für die Weltmeisterin dann wieder glasklar. MIt 84,410 Prozent setzte sich Werth mit dem zwölfjährigen Westfalen WAllach Emilio v. Ehrenpreis an die Spitze. Der Schwede Patrik Kittel und der Hannoveraner Hengst Delatio v. De Niro wurden mit 80,980 Prozent Zweite vor Teamkollegin Antonia Ramel mit Brother de Jeu v. Voice (80,060 Prozent).

Foto: FEI/ Christophe Tanire