Patrik Kittel & Deja

Horses & Dreams: Patrik Kittel geht ersten Schritt Richtung Rio

“Es ist ein ganz tolles Gefühl, dieses Pferd zu reiten”, freute sich Patrik Kittel, nachdem er gerade den Grand Prix zur Kür mit der zwölfjährigen Silvano-Tochter Deja in Hagen a.T.W. gewonnen hatte. “Sie ist immer motiviert, hat ein großes Herz und einen tollen Charakter.” Mit 77,460 Prozent setzte sich der Schwede mit Deja an die Spitze. “Mit diesem Siegen haben wir die ersten Schritte auf der Road to Rio bestritten”, lachte er. Platz zwei in der Prüfung ging an Jessica von Bredow-Werndl (GER), die in der Kür-Tour mit der KWPN Stute Zaire BB am Start ist. Mit 75,120 Prozent wurde sie bewertet vor ihrer Landsfrau Fabienne Lütkemeier mit dem Hannoveraner Wallach D’Agostino.

Die Qualifikation zum Nürnberger Burg-Pokal konnte der Fürst Romancier-Sohn Fürst Levantino aus der Zucht des Gestüts Lewitz für sich entscheiden. Mit Isabel Freese gab es für den achtjährigen Oldenburger Hengst 73,195 Prozent. Zweite wurde Helen Langehanenberg (GER) mit dem KWPN Wallach Suppenkasper (72,634 Prozent). Platz drei ging an Kira Wulferding mit Bengalio v. Breitling W (72,220 Prozent).

Foto: Karl-Heinz Frieler