Holly Gillott verkauft Dougie Douglas

Die britische Springreiterin Holly Gillott hat ihr bestes Pferd im Stall, Dougie Douglas, verkauft. Der zehnjährige irische Wallach soll am 10. November über die Goresbride Sales verkauft werden, damit Gillott in ihre Zukunft investieren kann. “Noch fühle ich nichts”, so die Britin gegenüber Horse & Hound, “aber wenn es dann passiert, wird es sicher hart und emotional. Gleichzeitig ist es aber auch aufregend, weil mit dem Verkauf meine Zukunft als Springreiterin gesichert werden könnte.” Die 26-jährige Reiterin hatte das Pferd einst selbst von der Goresbridge Sales bekommen und stellte ihn ab sechsjährig vor. Mit dem ARD VDL Douglas-Sohn konnte Gillott viele Prüfungen gewinnen, unter anderem auch den Nationenpreis in Rom. Auch in den Nationenpreisteams von Lummen, St. Gallen und Hickstead war sie dieses Jahr vertreten.