Eoin Mcmahon & Chacon

Heute war Chacons und Eoin Mcmahons Tag

Der Große Preis der Volkswagen AG bei den Braunschweig Classico kommt aus Irland: Eoin Mcmahon heißt er und hatte den 14-jährigen Oldenburger Chacon gesattelt. Der Bereiter aus dem Stall von Ludger Beerbaum war nicht der Schnellste, aber der schnellste fehlerfreie Reiter. Der 24-jährige Ire gewann sein erstes Auto und durfte mit einem VW T-Roc Sport nach Hause fahren. Die Freude war besonders groß: “Ich war sehr happy mit dem Stechen, aber ich habe nicht gedacht, dass das für den Sieg reicht. Ich wusste, dass es auch schneller geht.” Und dann galt der Lob seinem Pferd: “Chacon ist ein spezielles Pferd, aber ich kenne ihn jetzt über ein Jahr. Wenn es sein Tag ist, ist er schwer zu schlagen.”

Der Ire verdrängte TIm Rieskamp-Goedeking mit dem neunjährigen Hannoveraner Querido auf Rang zwei, Angelique Rüsen wurde mit Arac du Seigneur Z Dritte.

Foto: Frieler