Henrik von Eckermann ist der Beste beim Weltcup in Sharjah

An diesem Wochenende stand das Weltcup-Springen der Arabischen Liga in Sharjah an und die heimischen Reiter ritten am Ende um den Sieg mit. Doch es war der Schwede Henrik von Eckermann, der mit dem OS gebrannten Hengst Chacanno v. Chacco-Blue/Kannan im Stechen allen davon ritt. Platz zwei ging an den Italiener Emanuele Gaudiano mit dem Berlin-Sohn Caspar. Dritter wurde Abdullah Humaid Al Muhairi (UAE), ebenso mit einem Chacco-Blue-Nachkommen, der 13-jährigen OS Stute Cha Cha Cha. Platz vier ging an Abdullah Al Sharbatly (KSA) und – ja wieder – einen Chacco-Blue-Sohn, Crazy Quick. Auch noch auf Platz fünf fand sich ein Chacco-Blue-Sohn wieder, der 13-jährige OS Wallach Chaccomo unter dem Brasilianer Luiz Felipe De Azevedo Filho. Vier Mal Chacco-Blue unter den Top 5 in einem Weltranglisten-Springen – das spricht für sich bzw. für den Hengst!