Laura Graves & Verdades

Graves und Verdades holen ihren zweiten Sieg

Nach dem Grand Prix konnte die US-Amazone Laura Graves mit Verdades nun auch im Special des Adequan Global Dressage Festival in Palm Beach den Sieg einfahren. Mit 74,667 Prozent beendeten sie die Prüfung dennoch unter ihren Möglichkeiten vor der Schwedin Tinne Vilhelmson-Silfven mit Benetton Dream (72,412 Prozent) und Belinda Trussell (CAN) mit Anton (71,431 Prozent). Es fehlte etwas an der Exaktheit und der Power bei Graves und Verdades – Dinge, die sie normalerweise im Viereck zu zeigen wissen. Doch zwei Wochen zuvor hatte das Paar Probleme in Wellington, Verdades war von der Atmosphäre beeindruckt und die Reiterin daher dennoch glücklich über das Ergebnis: “Ich wollte, dass er noch mal nach dem Grand Prix eine gute Erfahrung macht. Und er war heute 100 Prozent er selbst und das war ein gutes Gefühl. Was wir am Donnerstag im Grand Prix gemacht haben, zahlte sich aus und es ist gut, zu wissen, dass ich ihn wieder zurück habe, wenn ich besser reite.”

Tinne Vilhelmson-Silfven & Benetton Dream

Tinne Vilhelmson-Silfven & Benetton Dream

Einen sehr soliden Special mit einer starken Piaffe-Passage-Tour zeigte Tinne Vilhelmson-Silfven auf Benetton Dream. Dabei war es erst der zweite Special für den zwölfjährigen Hannoveraner Hengst. “Ich bin sehr, sehr glücklich mit meinem Pferd heute. Ich hatte noch nie so ein gutes Gefühl im Viereck mit ihm. Er war richtig an als das Publikum noch für Laura applaudierte. Er hatte mehr Power als zuvor und das war ein schönes Gefühl. Er wird etwas schwierig in den Trabverstärkungen, besonders, wenn er so heiß ist. Er stolperte ein bisschen, weil er zu viel wollte, aber darüber hinaus hatte ich wirklich ein gutes Gefühl.”

 

Fotos: ©SusanJStickle.com