Gold für deutsche Pony-Dressurreiter

In Millstreet in Irland finden in dieser Woche die Pony-Europameisterschaften statt. Den Anfang bei den Entscheidungen machten die Dressurreiter und einmal mehr konnte hier Deutschland Gold nach Hause holen – zum 29. Mal in der Geschichte. Nur acht Mal klappte es nicht mit dem obersten Podestplatz. In diesem Jahr aber stand Schwarz-Rot-Gold mit insgesamt 225,333 Prozent vor Großbritannien mit 222,256 Prozent und den Niederlanden, die 216,667 Prozent holten. Die Prüfung souverän gewann die Deutsche Semmieke Rothenberger mit Spitzenpony Deinhard B (78,410 Prozent). Sie war es auch, die die Kohlen für Deutschland aus dem Feuer holte und den knappen Vorsprung des Teams ins Ziel rettete. “Semmie war total cool und hat nicht einen Punkt liegen lassen”, freute sich Bundestrainerin Cornelia Endres.