Gert-Jan Bruggink & Vampire

Gert-Jan Bruggink schickt seinen Vampire in Rente

Der niederländische Springreiter Gert-Jan Bruggink hat den AES Wallach Vampire mit 16 Jahren aus dem Sport genommen. Der Marome NW-Sohn soll nun seine Rente genießen, wie equnews.be vermeldet. Der Reiter äußert, dass er mit Vampire viele schöne, aber auch schwierige Zeiten durchlebt habe, denn als Vollbruder der erfolgreichen Andrea seien die Erwartungen an den Wallach immer hoch gewesen.

Zunächst kam Vampire mit Marleen Bruggink, Gert-Jans Schwester, in den Sport, die ihn auf 1,40 m-Niveau brachte. 2013 übernahm Gert-Jan und wurde im Großen Preis von Vilamoura gleich Dritter. Viele Erfolge konnten die beiden feiern, darunter in Odense, Valkenswaar oder auch Donaueschingen. Auch wenn Bruggink die Entscheidung, Vampire zu verabschieden, nicht leicht fiel, wollte er sie selbst treffen können und nicht von gesundheitlichen Faktoren des Pferdes abhängig machen. Zum letzten Mal waren die beiden im Dezember in Lichtenvoorde am Start.

Foto: Stefan Lafrentz