Fredericson nimmt sein WM-Pferd aus dem Top-Sport

Der schwedische Europameister von diesem Jahr – Peder Fredricson – hat sich dazu entschieden, sein WM-Pferd von 2014 in den Ruhestand zu verabschieden. H&M Sibon, ein 13-jähriger KWPN Wallach, war eineinhalb Jahre aufgrund einer Verletzung nicht im Sport. In diesem Jahr wagte der Olympia-Zweite von Rio einen Neustart in Helsinki mit dem Sibon W-Sohn, doch, so der Reiter, es fühlte sich nicht mehr an wie früher. 2011 hatte das Paar seinen ersten Start und sie konnten viele Erfolge feiern, vor allem 2014. Deswegen wurden die beiden für das Team der EM in Caen nominiert. 2016 allerdings hatte sich der Wallach verletzt, der zunächst mit Stephanie Holmen in den Sport zurück kam. Fredricson möchte Sibon nicht mehr im Spitzensport einsetzen – stattdessen wird er auf niedrigerem Niveau mit Isa Gardlund an den Start gehen.

Quelle: equnews.com