Frankreich ohne Dressurreiter in Tryon

Der französische Verband hat heute bekannt gegeben, dass er kein Team nach North Carolina zu den Weltreiterspielen schicken wird. Das kommt überraschend, hatte der Verband doch die Maximalzahl an Pferden und Reitern – nämlich acht – nominiert. Nominiert waren Alexandre Ayache mit Zo What, Morgan Barbancon Mestre mit Sir Donnerhall II OLD (die Spanierin wechselte ihre Nationalität nach dem Weltcup-Finale in Paris), Marie Emilie Bretenoux und Quartz of Jazz, Barbara Clement Klinger mit Dirbini, Bertrand Liegard mit Star Wars, Arnaud Serre mit Ultrablue de Massa, Anne Sophie Serre mit Vistoso de Massa und Pierre Volla mit Badina Altena.

Der Verband gab in einem einzigen Satz heraus: “Trotz beispielloser Bemühungen von allen, wird der französische Reitsportverband kein Dressurreiter zu den Weltreiterspielen in Tryon im September schicken.” Eine Erklärung hat der Verband nicht herausgegeben.