Farrington und Uceko sind die Sieger in Dublin

Nach dem grandiosen Erfolg der Iren im Nationenpreis in Dublin standen die Zeichen im Großen Preis von Irland auch auf Heimsieg. Drei von acht Stechteilnehmern nämlich waren im Besitz des irischen Passes. Doch einer wusste das zu verhindern: Der US-Amerikaner Kent Farrington und der 14-jährige KWPN Wallach Uceko. Mit über zwei Sekunden Vorsprung war er deutlich schneller als der Ire Kevin Babington mit Shorapur. Und auch Platz drei ging nach Irland – Conor Swail und Grand Cru V. Vijf Eiken setzten sich hinter ihren Landsmann.