Farrington gewinnt erneut den Queen Elizabeth II Cup

Viele träumen davon, den Queen Elizabeth II Cup in Spruce Meadows einmal in ihrem Leben zu gewinnen. Kent Farrington hat es ein zweites Mal in Folge geschafft und zum dritten Mal insgesamt. Mit der unglaublich athletischen elfjährigen Stute Gazelle v. Kashmir van Schuttershof setzte er sich nach zwei Runden im Stechen als einziger fehlerfrei gegen den Deutschen Philipp Weishaupt mit LB Convall v. Colman und die Olympia-Dritten Eric Lamaze (CAN) mit Fine Lady durch.

“Das war heute ein toller Kurs von Santiago”, so Farrington. “So kennt man ihn. Die erste Runde war eine Qualifikation für die zweite, wo die Sprünge dann etwas weiter wurden und die Zeit enger. Dass ich nun in diesem qualitativ hochwertigen Feld das Finale der Sommer-Serie gewonnen habe, macht mich unglaublich happy.”

Philipp Weishaupt, der mit dem zehnjährigen Hengst aus dem Stall Beerbaum einen Fehler im Stechen hatte, erklärte: “Mit diesen beiden Reitern hinter dir und einem Pferd, das nicht so schnell ist, habe ich versucht, so viel Druck wie möglich zu machen mit einer fehlerfreien Runde, aber unglücklicherweise hatte ich dann doch einen. Nach den zwei Runden merkte ich, dass mein Pferd etwas müde wurde. Deswegen musste ich ihm zum Hindernis drei etwas mehr Platz lassen, aber es war absolut mein Fehler. Ich wäre aber auch mit einer fehlerfreien Runde wohl Zweiter geworden und bin unglaublich zufrieden mit meinem Pferd.”