Fabienne Lütkemeier & D'Agostino

Fabienne Lütkemeier entscheidet sich gegen Finale in Omaha

Fabienne Lütkemeier und der 17-jährige D’Agostino hatten die gesamte Weltcup-Saison über fleißig Punkte für das Finale in Omaha gesammelt – doch nun werden die beiden nicht in die USA reisen. Die Deutsche hat sich gegen einen Start entscheiden, weil sie ihren De Niro-Sohn im Flugzeug nicht selbst begleiten kann. Dies wurde ihr erst in ‘s-Hertogenbosch auf der Schlussetappe des FEI Weltcups gesagt. “Daggi ist ein spezielles Pferd. Er geht auf den Turnieren in keine Waschbox, er geht auf keinen fremden LKW und aus manchen Boxen versucht er einfach rauszuspringen, wenn sie für ihn nicht passend sind”, so Lütkemeier. “Selbst in den eigenen LKW geht er nur mit mir – nicht mit meiner Mutter und nicht mit Andrzej. Er ist unheimlich personenbezogen und auf mich fixiert. Wenn ich während des Fluges hätte bei ihm sein können, ich glaube, ich hätte ihm die nötige Ruhe und das Vertrauen geben und damit auch die Verantwortung für ihn übernehmen können. Daggi hat so unglaublich viel für mich gemacht, ich habe ihm so unglaublich viel zu verdanken, ich meine, es wäre unfair, ihn jetzt alleine, ohne seine Vertrauensperson, auf seine erste Flugreise zu schicken. Also habe ich mich schweren Herzens entschieden, auf das Weltcup-Finale zu verzichten.”

Foto: Karl-Heinz Frieler