Alberto Zorzi & Cinsey

Erst der Große Preis – nun das Championat: Alberto Zorzi mag Berlin

Im vergangenen Jahr siegte der Italiener Alberto Zorzi im Sommergarten von Berlin bei der Longines Global Champions Tour im Großen Preis. In diesem Jahr setzte er sich am Schlusstag im Championat an die Spitze. Mit Cinsey war er letzter Starter im Stechen und nutzte seinen Vorteil. “Irgendwie ist Berlin mein Glücksturnier und ich bin hier immer super motiviert. Das Publikum ist unglaublich hier. Ich habe mit Cinsey ein zwar kleines, aber sehr schnelles Pferd und wir hatten heute einfach eine super Runde”, so der Sieger.

Etwas Pech hatte der Zweitplatzierte Christian Kukuk mit seinem Schimmelhengst Colestus. Der Deutsche hatte die Zeit von Kent Farringtonunterboten, aber an einem der letzten Sprünge den Steigbügel verloren. Das kostete Zeit. “Ich habe sicher einen Moment länger gebraucht, um wieder in die Spur zu kommen”, erklärte der Bereiter von Ludger Beerbaum. “Schade, aber am Ende bin ich natürlich auch glücklich über Platz zwei.”

Ja, immerhin hatte Kukuk mit dem 13-jährigen Hengst den Sieger des Großen Preises von Aachen von voriger Woche geschlagen. Kent Farrington wurde mit Jasper Dritter. “Deutschland ist gerade sehr nett zu mir”, freute sich der US-Amerikaner. “Es macht immer Spaß hier zu reiten, das Publikum liebt Pferde und das Championat hatte richtig hohes Niveau.”

Foto: Stefan Lafrentz