Eric Lamaze & Check Picobello Z

Eric Lamaze und Check Picobello Z auf einem neuen Level

Die vierte Woche des Winter Equestrian Festival ist zu Ende und sieht als Sieger im Großen Preis Eric Lamaze (CAN) und Check Picobello Z. Platz zwei holte sich der Brite Nick Skelton mit Untouched, Dritte wurde Marilyn Little (USA) mit Corona.

Lamaze war schon in der Woche in Siegerlaune, konnte am Donnerstag eine große Prüfung gewinnen und setzte nun noch einen drauf mit dem zehnjährigen Zangersheide Wallach v. Cardento. “Ich war schon am Donnerstag ganz begeistert von ihm”, erklärte der Kanadier. “Nun aber den Challenge Cup zu gewinnen, war ein großer Schritt für ihn und ein neues Level. Die Hindernisse sind viel höher. Das war mit Abstand die schwerste Prüfung, die er je gehen musste. Dass er da als Sieger rauskommt, macht mich unglaublich glücklich. Er ist nun ein wenig ein anderes Pferd für mich. Es ist nicht so einfach, ihn um die Hindernisse zu lenken, aber am Ende passt er für mich auf. Er hat bewiesen, dass er den Wettkampfwillen hat.”

Für Check Picobello Z war es das erste Stechen auf dieser Höhe, das er gegangen ist. Im vergangenen Jahr absolvierte er ein paar Stechen auf 1,50 m-Niveau, doch, wie Lamaze sagt, sei er immer etwas verwirrt rausgekommen, weil er nicht so richtig verstanden habe, wozu die zweite Runde da war. “Er scheint nun, etwas dazu gelernt zu haben”, so Lamaze. “Ich glaube, jeder Reiter auf diesem Niveau weiß, wie sehr man sein Pferd fordern kann, ohne ein Risiko einzugehen, aber in diesem  Moment hat er mir ganz viel Vertrauen gegeben, dass er die Stangen liegen lässt.”

Nick Skelton & Untouched

Nick Skelton & Untouched

Ein noch relativ unerfahrenes Pferd mit viel Talent hatte auch der Zweitplatzierte Nick Skelton unterm Sattel: Untouched, ein neunjähriger Westfale v. Untouchable/Capitol I. “Auf diesem Niveau ist er sehr unerfahren, deswegen bin ich sehr glücklich mit ihm”, freute sich der Brite. “Er hat in den letzten vier Wochen viel gelernt und wird besser und besser. Ich plane, ihn aufzubauen bis Big Star in ein paar Wochen zurück ist. Big Star hat eine Infektion im Bein durch einen Schnitt, aber wenn ich ihn zurückbringe, habe ich zwei wirklich tolle Pferde.”

Marilyn Little & Corona

Marilyn Little & Corona

Ein großer Erfolg war der dritte Platz für Marilyn Little mit Corono, einer zwölfjährigen Hannovaner Stute v. Cordalme Z, die sie seit einem Jahr besitzt. Die Vielseitigkeitsreiterin, die im vergangenen Jahr Einzel- und Mannschaftsgold bei den Pan Amerikanischen Spielen gewann, über ihr Pferd: “Sie ist erfahren und hat mehr Vermögen als ich je erfahren durfte. Es war ein Traum heute.” Nachdem Little am Wochenende auch Vielseitigkeit geritten war, erzählte sie: “Die Sprünge sahen sehr groß aus. Es war sehr aufregend für mich, hier zu sein. Ich bin schon einige Jahre keinen Großen Preis mehr geritten. Ich war im Eventing und habe mich darauf konzentriert. Ich möchte das Gefühl bei den Pan Amerikanischen Spielen gegen nichts eintauschen.” Weiter erklärte Little, wie stolz sie war, Teil eines Stechens mit diesen Namen zu sein. “Ich hoffe, null zu gehen. Ich kenne das Pferd nicht so gut, andere haben es für mich aufgebaut und seit drei Wochen reite ich sie. Ich hoffte auf eine Doppelnull und sie machte ich. Dann schaute ich Nick und Eric zu, die mir zeigten, wie es geht.”

Fotos: Sportfot