Michael Jung & fischerRocana FST

Er schafft es: Michael Jung gewinnt zum dritten Mal in Folge Kentucky

Es hat ihm wohl jeder zugetraut, aber am Ende muss ja dennoch alles passen – und das hat es einmal mehr: Michael Jung (GER) hat zum dritten Mal in Folge den Vier-Sterne-Klassiker von Kentucky mit der zwölfjährigen Stute fischerRocana gewonnen. Zwar hatte er einen Abwurf im Parcours, doch den konnte er sich erlauben. Er siegte mit 42,7 Punkten vor dem Franzosen Maxime Livio mit Qualao Des Mers (44,6)

“Sie ist ein wundervolles Pferd”, schwärmte der Triple-Sieger. “Sie ist eine echte Kämpferin. Sie sprang wundervoll und war nur etwas guckig an dem weißen Hindernis. Ich mag Kentucky wirklich sehr – nicht nur, weil ich hier gewinne, sondern, weil ich mich sehr willkommen fühle. Man hat hier unglaubliche Trainingsbedingungen. Das mag ich und deswegen werde ich wiederkommen.”

Sowohl Livio als auch Jung haben jetzt je einen Sieg und einen zweiten Platz in der FEI Classics-Serie – doch nur Jung wird nächste Woche in Badminton starten. Dann könnte er die Spitzenposition im Ranking einnehmen.

Platz drei ging an die Britin Zara Tindall und High Kingdom. Sie waren die einzigen Starter für Großbritannien und zusammen mit Livio beendete auch Tindall die Prüfung mit ihrem Dressurergebnis. Die Britin war mehr als überglücklich, hatte sie doch genau hier vor zwei Jahren noch vor der Dressur zurückziehen müssen, als sich High Kingdom verletzt hatte.

Platz vier ging an den bestplatzierten Amerikaner, Phillip Dutton, der Kentucky nun zum 40. Mal beendet hat! Mit dem 18-jährigen Mr Medicott konnte er auf Rang vier vorspringen im Finale. Für Mr Medicott war es die letzte Vier-Sterne-Prüfung seiner Karriere.

Übrigens konnte Michael Jung seine zehnte Vier-Sterne-Prüfung gewinnen. William Fox-Pitt hält den Rekord mit 14 – doch Jung mit seinen gerade Mal 34 Jahren ist auf dem besten Weg, den Rekord in Kürze einzustellen.

Foto: Rebecca Berry/FEI