Julien Epaillard & Quatrin de la Roque

Epaillard siegt bei Abend-Premiere im Grand Palais

Zum ersten Mal überhaupt gab es beim Saut Hermès eine Prüfung am Abend. Das Grand Palais, das für seine markante Glaskuppel bekannt ist, setzte bisher alleine auf das Tageslicht – weshalb es keine Wettbewerbe am Abend gab. Nun wurde gestern zum ersten mal um halb acht ein 1,60m-Springen angesetzt. Und der Franzose Julien Epaillard, der bereits am Morgen mit Cristallo A LM gewonnen hatte, bestätigte seine hervorragende Tagesform mit einem weiteren Sieg, diesmal auf Quatrin de La Roque LM. Er verwies den Mannschaftsolympiasieger Kevin Staut mit Elky van het Indohof auf Rang zwei. “Quatrin hat gezeigt, in welcher Form er ist”, so der Sieger. “Er ist selbstbewusst. Ich habe überall im Kurs versucht, Zeit einzusparen, aber mit dem Versuch, mein Pferd vor dem Großen Preis nicht zu müde zu machen. Wir haben eine gute Balance gefunden.” Dritter in der Prüfung wurde der Ire Bertram Allen mit Izzy By Picobello.

Foto: Christophe Bricot