Steve Guerdat & Albführen's Happiness

Einsame Spitze: Steve Guerdat und Albführen’s Happiness

Mit einer sensationellen zweiten Runde setzte sich im Gold Cup der Longines Paris Masters Steve Guerdat (SUI) mit der zehnjährigen Fuchsstute Albführen’s Happiness durch. Fast zwei Sekunden betrug der Abstand zu dem Deutschen Daniel Deußer mit Sweet de Beaufour. “Man muss in so einer Prüfung Risiko gehen”, sagte der Sieger aus der Schweiz anschließend. Das Publikum freute es: Die Pariser Zuschauer lieben den Reiter aus der französischsprachigen Schweiz – und er gab die Sympathien an das Publikum genauso zurück. Dritter im Gold Cup wurde der Belgier Jérome Guery mit Alicante.

Foto: Sportfot – Ecary Edouard