Kent Farrington

Eine neue Rolex für Kent Farrington – und der Sieg im Großen Preis

Im $380,000 Rolex Grand Prix CSI 5* beim Tryon International Equestrian Center war es die Weltranglisten-Eins, Kent Farrington, die den Ton angab. Mit Gazelle setzte sich der US-Amerikaner gegenüber dem Mexikaner Eugenio Garza mit Bariano durch. Dritter wurde der Ire Richie Moloney mit Carrabis Z. Genau diese drei Kombinationen hatten es ins Stechen geschafft.

Farrington erklärte: “Gazelle ist ein sehr erfahrenes Pferd. Ich glaube, es war unser Vorteil, dass sie schon um die Welt gekommen ist und schon eine Menge gesehen hat. Man muss schon was ganz Verrücktes hinstellen, was sie noch nicht gesehen haben soll. Hier im Stadion kommen die Sprünge schneller als man denkt. Wenn man den Kurs abgeht, denkt man auch nicht, dass die Zuschauer eine große Rolle spielen – aber ich denke, für die Pferde ist es schwieriger. Der Kurs war exzellent. Olaf Petersen ist ein sehr guter Aufbauer.”

Photo: Sportfot