Beatrice Buchwald & Weihegold OLD

Eine große Liebe: Frankfurt und Weihegold OLD

Sie strahlte über das gesamte Gesicht: Beatrice Buchwald und Weihegold OLD haben quasi das “Triple” in Frankfurt klar gemacht. 2013 waren sie die Sieger im Nürnberger Burg-Pokal in der Festhalle, im vergangenen Jahr war es der Erfolg im anschließenden Louisdor-Preis-Finale und nun konnte das Paar auch den Grand Prix Special für sich entscheiden. Die Oldenburger Rappstute v. Don Schufro präsentierte sich in souveräner Form und wurde mit 75,961 Prozent auf Platz eins gewertet.

Ohne die kleineren Fehler hätte Hubertus Schmidt mit Imperio an dem Siegerpaar wohl vorbei ziehen können. Mit 75,196 Prozent zeigte sich, welche Qualität das Paar hat – und das der erste Platz bei einer fehlerfreien Runde drin gewesen wäre. Ebenso hätte das bei Anabel Balkenhol mit Dablino FRH der Fall sein können. Die beiden hatten den Grand Prix für sich entschieden und wurden auch im Special von zwei Richtern auf Platz eins gesehen. Mit 74,745 Prozent wurden sie Dritte.

Foto: Karl-Heinz Frieler