Dorothee Schneider & Sezuan

Ein Wildcard-Weltmeister: Sezuan

Eine 9,76 als Endnote – das ist schon beeindruckend. Die gab es für Sezuan, den neuen fünfjährigen Weltmeister der Dressurpferde. In Verden konnte der dänische Hengst unter Dorothee Schneider Traumnoten sammeln. Eine 10,0 gab es gar für den Galopp, eine 9,9 für den Gesamteindruck! Die Durchlässigkeit wurde mit 9,7 benotet und Trab und Schritt je mit der 9,6. Der schicke Hengst v. Blue Hors Zack/Don Schufro war dabei nicht mal bei einer Qualifikation zur WM – er bekam im Voraus eine Wildcard als Startberechtigung von der FEI. Sezuan war schon bei seiner Hengstleistungsprüfung der absolute Star – 2012 bekam er in Herning zehn Mal die 10. Und ein Jahr später wurde er Siegerhengst der Körung.

Silber in Verden gab es für die Westfalen Stute Samoura M v. San Amour/Ferragomo unter der Reiterin Ann-Christin Wienkamp. Samoura bekam eine 9,34. Eine 9,30 und Bronze ging an den KWPN Hengst Eye Catcher mit der niederländischen Reiterin Kirsten Brouwer. Auch der Vivaldi/Partout-Sohn wurde einmal mit der 10,0 bedacht – und zwar im Trab.

Foto: Karl-Heinz Frieler