Edwina Tops-Alexander & Lintea Tequila

Edwina Tops-Alexander startet mit Sieg in LGCT-Saison

Zum Auftakt der Longines Global Champions Tour in Miami hatte die Australierin Edwina Tops-Alexander mit Lintea Tequila die Nase vorn. Im Stechen mit sechs Teilnehmern setzte sich sich als letzte Starterin am Ende gegen McLain Ward (USA) mit HH Azur und Christian Ahlmann (GER) mit Epleaser van’t Heike durch.

Tour-Chef Jan Tops war zufrieden mit dem Start in die neue Saison: “Es war unglaublich. Als man den Kurs abgegangen ist, dachte man nicht, dass wir so viele Nullfehlerritte haben würden, aber ich glaube, die ganzen Umstände führten dazu – der Boden, die Pferde fühlen sich wohl bei dem Wetter – alles war richtig gut. Diese Woche hatten wir ein kleines Stadion, aber selbst große Pferde wie die von McLain oder Christian sind hier gut gesprungen. Nächste Woche haben wir einen großen Rasenplatz. Manchmal springen wir am Tag, manchmal in der Nacht – diese ganzen verschiedenen Elemente machen die Tour so speziell.”

Ganz glücklich zeigte sich die Siegerin: “Ich bin richtig happy. Es ist schon eine Weile her, als ich das letzte Mal einen Global Tour Grand Prix gewinnen konnte. Lintea Tequila war unglaublich. In der ersten Runden hatte ich ein großartiges Gefühl. Die zweite Runde war viel schwerer und passte zu anderen Pferden besser. Ich hatte das Glück, dass ich als letzte dran war und die anderen angucken konnte – das ist immer ein Vorteil – und ich bin so schnell wie ich konnte geritten.”

McLain Ward & HH Azur

McLain Ward & HH Azur

Der Zweitplatzierte McLain Ward bedankte sich bei Jan Tops und der GCT, ein solches Event in Nordamerika zu haben. “Es ist aufregend, dass der Sport hier auf das Level von Europa gebracht wird.” Auch Christian Ahlmann bedankte sich bei Tour-Gründer Jan Tops für dieses besondere Turnier und freute sich über seinen Podestplatz: “Wie ich im Stechen geritten bin, war nicht so toll. Ich habe alles versucht, aber ich wusste, dass es nicht reichen würde. Ich fahre aber happy nach Hause.”

Fotos: LGCT/Stefano Grasso