Edward Gal zieht Start mit Glock’s Undercover zurück

Es war nicht das erhoffte Comeback vom niederländischen Dressurreiter Edward Gal und Glock’s Undercover in Nieuw en St. Joosland im Grand Prix. Nachdem das Paar bei der EM in Aachen aufgrund zu viel Anspannung im Pferd mit Blut im Maul in der Kür abgeläutet wurde, sollte nun, über ein halbes Jahr später, wieder Anlauf auf Rio genommen werden. Doch erneut war der 15-jährige Donnerhall-Sohn zu angespannt. Es folgte das schlechteste Grand Prix-Resultat, das die beiden je hatten. Nach einem Training heute entschied der Reiter, den Start für den Special zurückzuziehen. “Fritsie” sei auch im Training noch zu angespannt gewesen, heißt es auf der Facebook-Seite des Glock Horse Performance Centre.