Edward Gal & Glock's Undercover

Edward Gal und Glock’s Undercover dominieren Weltcup-Grand Prix

Das Turnier in ‘s-Hertogenbosch scheint zum Heimspiel für Edward Gal (NED) zu werden. Gestern schon siegte er im Prix St. Georges für Hengste mit dem dänischen Warmblut Glock’s Zonik v. Blue Hors Zack mit überdeutlichen 78,289 Prozent vor Eva Möller mit Bordeaux v. United (71,184 Prozent). Und heute ließ Gal auch im Weltcup-Grand Prix alle weit hinter sich. Mit Glock’ Undercover N.O.P. siegte er mit 82,680 Prozent vor Isabell Werth mit Don Johnson FRH (76,460 Prozent) und Diederik van Silfhout mit Arlando NH N.O.P. (76,360 Prozent).

Adelinde Cornelissen stand mit Parzival auch auf der Starterliste, war auch am Tag zuvor beim Warm-Up, startete dann aber nicht. Das Weltcup-Turnier in Göteborg vor zwei Wochen hatte sie abgesagt, weil Parzival nicht ganz in Ordnung war. Diesmal war es die Reiterin selbst, die nicht fit war: Eine Grippe zwang sie dazu, den Start abzusagen.

Foto: Karl-Heinz Frieler