Eduardo Alvarez Aznar & Rokfeller de Pleville Bois Mar

Spanier Eduardo Alvarez Aznar überrascht in Zürich

Was für ein unerwarteter Ausgang beim Weltcup-Springen in Zürich: Auf den ersten drei Plätzen waren nicht gerade die Namen zu finden, auf die man im Voraus gesetzt hätte. Völlig überraschend ging der Sieg an den Spanier Eduardo Alvarez Aznar mit dem zwölfjährigen französischen Wallach Rokfeller de Pleville Bois Mar v. L’ard ce Triomphe. Auf Rang zwei sammelte der Wahl-Österreicher Max Kühner wertvolle Weltcup-Punkte mit dem Cornet Obolensky-Sohn Cornet Kalua. Und auf Rang drei rangierte Carlos Enrique Lopez Lizarazo. Der Kolumbianer hatte – wie schon im Großen Preis, in dem er am Freitag Zweiter wurde – den zwölfjährigen KWPN Wallach Admara v. Padinus gesattelt.

Im Longines FEI World Cup Ranking führt noch immer der Franzose Kevin Staut mit 78 Punkten. Zweiter ist der Italiener Lorenzo de Luca vor Ludger Beerbaum (GER).

Foto: FEI/Stefan Lafrentz