Gilles Dunon & Fou de Toi vd Keihoeve

Braunschweig: Dunon verhindert Doppelschlag von Vos

Die Nachbarländer Belgien und Niederlande waren die größten Konkurrenten im Großen Preis von Braunschweig untereinander. Robert Vos, der gestern das Championat bei den Löwenclassics mit dem 18-jährigen Wallach Carat gewonnen hatte, wollte es noch mal wissen. Nach fehlerfreiem ersten Umlauf waren die beiden wieder in aussichtsreicher Position, doch am Ende war diesmal einer schneller. Der Belgier Gilles Dunon und der 13-jährige Toulon-Sohn Fou de Toi vd Keihoeve machten das Rennen im Großen Preis. Platz drei ging an Rolf Moormann mit Samba de Janeiro v. Stolzenberg. Vierte wurde Alexa Stais aus Südafrika, die auch auf Top-Niveau voltigierte in der Vergangenheit, mit dem neunjährigen Holsteiner Wallach Quintano v. Quintero.

Foto: Karl-Heinz Frieler