Die Whitaker-Dynastie setzt sich auch im Weltcup-Springen durch

Die Briten lieben es, wenn ihre Whitakers in London vorne stehen. Und nach dem Erfolg gestern im Hauptspringen siegte auch heute ein “Whitaker” im Longines FEI Weltcup Springen, und zwar William Whitaker mit dem 14-jährigen Diamant de Semilly-Sohn Utamaro D Ecaussines. Er setzte sich im Stechen gegen den Belgier Karel Cox mit dem neunjährigen KWPN Wallach Evert durch. Cox hatte gestern den schmerzlichen Verlust seines achtjährigen Nachwuchspferdes Chalino Z zu verkraften. Dritte wurde die US-Amazone Laura Kraut mit ihrem WM-Pferd Zeremonie v. Cero. Auf Rang vier positionierte sich ein weiterer Whitaker: Michael mit dem neunjährigen Selle Francais Hengst Valmy de la Lande v. Mylord Carthago.