Jan Wernke & Queen Mary

Die Jungen belagern erste Plätze in Dortmund

Nun hat es für Jan Wernke geklappt, den prestigeträchtigen Großen Preis der Bundesrepublik in Dortmund beim Signal Iduna Cup für sich zu entscheiden. Schon einmal war er dicht dran, 2012, doch da musste er Ludger Beerbaum den Vortritt lassen. Der verweilte dieses Jahr in Al Shaqab in Doha – und so war freie Bahn für den 26-Jährigen und die Holsteiner Stute. Doch es war am Ende knapp genug. Niklas Krieg, der gerade mal 22-Jährige aus Baden-Württemberg, der zuletzt in Leipzig das Weltcup-Springen gewinnen konnte, und seine flinke Carella wurden mit nur sieben Hundertstel Rückstand Zweite. Der 26-jährige Denis Nielsen mit dem zehnjährigen Hengst DSP Cashmoaker machte das junge Podest in Dortmund perfekt.

Der Sieger freute sich hinterher ausgiebig: “Queen Mary ist so ein tolles Charakterpferd, das immer für einen kämpft und wunderschön zu reiten ist.”

Foto: Karl-Heinz Frieler