Podium Ireland

Die Iren strahlen beim FEI Furusiyya Nationenpreis in St. Gallen

Besser konnte es für Robert Splaine, den Equipchef der irischen Springreiter, nicht kommen: Passend zu seinem Geburtstag siegte sein Team im Furusiyya FEI Nationenpreis der Division 1 in St. Gallen in der Schweiz. Bei heftigen Regenfällen behielten die Iren die Nerven und siegten mit acht Fehlerpunkten vor USA, Deutschland, Schweden und Frankreich mit je zwölf Fehlerpunkten, die sich alle Rang zwei teilten. Greg Broderick und der zehnjährige talentierte Wallach MHS Going Global blieben als eins von vier Paaren doppelnull. Denis Lynch und All Star hatten je einen Abwurf in beiden Runden, Bertram Allen und Molly Malone hatten nach zehn Fehlerpunkten im nächsten Umlauf einen fehlerfreien Ritt und Cian O’Connor und Good Luck kamen nach einem Fehler im zweiten Umlauf ebenso mit einer Null ins Ziel.

Robert Splaine nach dem Erfolg: “Der Sieg überrascht mich nicht. Wir hatten ein gutes Ergebnis erwartet mit den großartigen Reitern, aber man muss natürlich immer die Füße am Boden lassen. Der Sport ist tough und man kann ganz oben oder ganz unten stehen mit nur einem Herzschlag.”

Foto: FEI/Katja Stuppia