Shane Breen & Can Ya Makan

Die heutigen Sieger in Hamburg kommen von den Inseln

An diesem Tag dominierten beim Hamburger Derby die Briten und Iren. Allen voran war es Shane Breen, der die zweite Qualifikation zum Deutschen Spring-Derby für sich entscheiden konnte. Mit Can Ya Makan, einem 13-jährigen Canturo-Nachkommen sicherte er sich souverän den Sieg. Eine tolle fehlerfreie Runde drehte auch die Vielseitigkeitsweltmeisterin von 2014, Sandra Auffarth. Sie hatte Nupafeed’s La Vista, einen zehnjährigen Hannoveraner Hengst v. Lordanos/For Pleasure gesattelt. Dritter wurde der Brite Matthew Sampson mit Quality Old Joger, einem Irischen Sportpferd.

Sampson hatte zuvor am Tag schon den Youngster Cup für achtjährige Pferde gewonnen, und zwar mit dem niederländischen Pferd Geneve R. Er ließ den Belgier Olivier Philippaerts mit Freesby de v. hinter sich. Dritter wurde Nisse Lüneburg mit Look at me R.

Matthew Sampson & Geneve R

Matthew Sampson & Geneve R

Auch im Zwei-Phasen-Springen für siebenjährige Pferde stand ein Brite vorn: William Whitaker. Er brachte Mr Cash v. Click And Cash auf die Spitzenposition – und das mit fast drei Sekunden Vorsprung vor Christian Ahlmann mit Mandato van de Neerheide. Der Belgier Pieter Devos belegte mit Mc Gregor van Turbeek Rang drei.

William Whitaker & Mr Cash

William Whitaker & Mr Cash

Fotos: Karl-Heinz Frieler