Christian Ahlmann & Clintrexo Z

Deutsches Team in Führung nach Tag eins

Was ein starker Auftakt der deutschen Springreiter bei der Europameisterschaft in Rotterdam: Alle vier Teammitglieder waren fehlerfrei und schnell unterwegs. Mit 4,22 Punkten liegt Otto Beckers Truppe vor Frankreich mit 5,39 Punkten und Schweden mit 6,81 Punkten. In der Einzelwertug hat der noch amtierende Europameister Peder Fredricson die beste Runde hingelegt. Mit seinem Spitzenpferd H&M All In war er eine Klasse für sich, kam in 70,25 Sekunden ins Ziel. Max Kühner aus Österreich und sein Chardonnay brauchten 71,06 Sekunden und liegen nach dem Zeitspringen an dritter Position vor dem Briten Ben Maher mit Explosion W.

Christian Ahlmann und Clintrexo Z v. Clintissimo behaupten sich an vierter Stelle, Daniel Deußer wurde mit Scuderia 1918 Tobago Z Siebter, Marcus Ehning mit Comme Il Faut Achter. Die Weltmeister von Tryon, Simone Blum und DSP Alice, ließen sich etwas mehr Zeit, waren aber immer noch platziert an 13. Stelle – dennoch, sie bildeten das Streichergebnis.

Foto: Stefan Lafrentz