Dermot Lennons Weltmeisterpferd lebt nicht mehr

2002 wurden der irische Springreiter Dermott Lennon und Liscalgot Weltmeister bei den Weltreiterspielen in Jerez de la Frontera. Nun ist “Shirley”, wie die irische Stute im Stall genannt wurde, tot. Im Alter von 25 Jahren starb Liscalgot. Vierjährig kam die Stute in den Stall von Lennon, der bei Facebook schreibt, dass seine Weltmeisterin friedlich gestorben ist. Neben dem WM-Titel gewannen die beiden auch 2001 Mannschaftsgold in Arnhem bei der EM sowie viele Große Preise und Nationenpreise. “Was mir immer außergewöhnlich erschien, war ihre Intelligenz”, so Lennon. “Sie war das Pferd unseres Lebens. Es ist ein großes Glück, sie für über 20 Jahre gehabt zu haben. Danke für alles, Shirley”, so die letzten Worte des Reiters zu seiner WM-Stute.