Kent Farrington & Gazelle

Der Weltranglisten-Erste zeigt seine Stärke in Madrid

Er ist derzeit kaum zu schlagen: Kent Farrington, US-Amerikaner und die Weltranglisten-Eins gewinnt und gewinnt. Nun setzte er sich auch in der Longines Global Champions Tour in Madrid ganz nach vorne an die Spitze. Mit der elfjährigen Stute Gazelle v. Kashmir van Schuttershof/Indoctro war er im Stechen minimal schneller als Marcus Ehning (GER) mit dem 14-jährigen Pret A Tout sowie Maikel van der Vleuten (NED) mit seinem Routinier VDL Groep Verdi TN N.O.P.

Der Sieger erklärte im Anschluss: “Es war ein unglaublicher Wettkampf. Ich habe heute wirklich haarscharf nur gewonnen. Sowohl Marcus als auch Maikel haben den Grand Prix bereits gewonnen – deswegen freue ich mich, dass sie mich nun in ihren Club gelassen haben. Ich glaube, dass das, was ich heute erreicht habe, die Arbeit von vielen Jahren ist sowie die großartige Unterstützung von vielen Leuten und meinen Pferdebesitzern.”

Mit Platz zwei sehr zufrieden war auch der Deutsche Marcus Ehning: “Im vergangenen Jahr habe ich hier gewonnen, nun bin ich Zweiter – es könnte nicht besser sein. Ich habe es vor der Zweifachen verloren, aber sowas passiert im Stechen. Wenn man solche Reiter hinter sich hat, kann man nie genug geben. Kent war heute in allem etwas aggressiver und er hat es verdient, hier zu gewinnen.”

Mit Platz vier im Großen Preis behält der Italiener Lorenzo de Luca weiterhin die Führung im LGCT Ranking, doch Maikel van der Vleuten liegt ihm mit neun Punkten dahinter dicht auf den Fersen. Dritter ist aktuell Harrie Smolders (NED).

Photo: Stefano Grasso/LGCT